Vjoshaven ist die nördlichste große menschliche Siedlung Heligonias. Die Stadt liegt am Jolborn, der für die Menschen dort lebenswichtig ist. Der Fluss bietet nicht nur Nahrung, sondern ist auch die wichtigste Verkehrsanbindung an die viel weiter südlich gelegenen besiedelten Gebiete Heligonias. Seit Jahrhunderten fahren die Drachenschiffe der Vjoshavener den Jolborn auf und ab und treiben regen Handel von Sedomee bis zum nördlichen Nachbarn, dem Herzogtum Nuremburg.

Aelvkildeland (sprich: Älf-kildɶ-land) heißt übersetzt in die Allgemeinsprache das „Flussquellland“. Der Name ist darauf zurückzuführen, dass in dem dünn besiedelten Gebiet am Rande der Drachenzinnen der Jolborn und einige Nebenarme, Bäche und Flüsse, entspringen, die in den Jolborn zusammenfließen. Ganz im Süden grenzt das Aelvkildeland an das Stammesgebiet Vjoshavens. Die Aelvkildeländer sind Vjoshavener, die noch weiter in den Norden zogen, um sich dort sesshaft zu machen. Das Land ist sehr dünn besiedelt.

Weitere sehr detaillierte Informationen finden sich in der Beschreibung des Aelvkildelands, demnächst als PDF zusammengestellt.